La Suisse contre la traite des êtres humains

Die Schweiz gegen Menschenhandel | La Svizzera contro la tratta di esseri umani

Fachtagung zu Good Practices im Kontext von nigerianischem Frauenhandel

Datum: Dienstag, 4. Oktober 2016 

Ort: Volkhaus, Stauffacherstrasse 60, Zürich

Zeit: 13:30 – 17:00

Am 4. Oktober 2016 organisiert die FIZ Fachstelle Frauenhandel und Frauenmigration zusammen mit der Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich eine Fachtagung zum Thema „Frauenhandel in europäischen Städten – Good Practices im Kontext von nigerianischem Frauenhandel“ (siehe Flyer).

Frauenhandel findet statt. Auch in Zürich und anderswo in der Schweiz. Die Betroffenen kommen aus allen Ländern der Welt. In den letzten Jahren zeigt sich in der Schweiz eine Zunahme von Betroffenen aus Nigeria.

In europäischen Ländern wurden Good Practices im Zusammenhang mit Frauenhandel aus Nigeria entwickelt. Die Veranstaltung will dieses Wissen für den Schweizer Kontext und für die Stadt Zürich nutzbar machen. ExpertInnen aus Frankreich und Deutschland zeigen Wege auf, Frauenhandel aus Nigeria zu erkennen und zu bekämpfen.

Um mögliche Opfer besser als solche zu identifizieren, berichtet Vanessa Simoni von der NGO «Les Amis du Bus des Femmes » aus Paris über die Strukturen und Mechanismen des nigerianischen Frauenhandels in Europa. Marcel Krings, Ermittlungsgruppenleiter Menschenhandel im Polizeipräsidium Frankfurt am Main, zeigt auf, wie Strafverfahren gegen die Täterschaft erfolgreich aufgegleist werden können. Die FIZ beschreibt die Situation in der Schweiz und formuliert den Handlungsbedarf.