Der Informationsbus zum Thema Menschenhandel wird am 18. Oktober 2017 in Bern eingeweiht. Zwischen Oktober 2017 und Oktober 2018 durchquert er die ganze Schweiz und informiert die Schweizer Bevölkerung über die Thematik.

Passanten sind eingeladen, den Bus zu besuchen und im Inneren mehr über die verschiedenen Formen von Menschenhandel zu erfahren, sowie Organisationen kennenzulernen, die im Verdachtsfall kontaktiert werden sollten.

 

Die rosarote Brille

Das Symbol der rosaroten Brille steht für die falschen, meist geschönten Vorstellungen, die Opfer von Menschenhandel haben, bevor sie ins Transit- oder Zielland kommen. Sie verlassen ihre Heimat mit grosser Hoffnung: Genug Geld verdienen um für die Familie zu sorgen? Eine neue Perspektive? Eine einmalige Chance nutzen? Ein besseres Leben?

Die Opfer werden getäuscht und realisieren bald, wie bitter die Realität ist. Ihre Hoffnungen zerschlagen sich. Die Realität ist weit von einer „rosaroten Welt“ entfernt. Sie werden Opfer von Ausbeutung und Missbrauch.

Gleichzeitig gilt der Slogan „Lass dich nicht blenden“ auch für die Schweizer Bevölkerung. Menschenhandel ist kein Phänomen, das nur andere Länder betrifft. Auch in der Schweiz werden Menschen ausgebeutet und Opfer von Menschenhandel. Lass dich nicht blenden – schau hin!

  Nächste Haltestellen:
  Bern, Kornhausplatz vom 18. bis 21. Oktober 2017
  Do/Fr 10-19 Uhr; Sa 9-14 Uhr

  Lausanne: 2. November 2017
  Biel: 17. November 2017

 

 

Partner