Die Schweiz gegen Menschenhandel

La Suisse contre la traite des êtres humains | La Svizzera contro la tratta di esseri umani

Schweiz startet «Woche gegen Menschenhandel»

Radio Top
14. Oktober 2015

Zum zweiten Mal seit 2013 findet vom 14. bis 21. Oktober schweizweit eine Woche gegen den Menschenhandel statt. Mit Veranstaltungen wie Ausstellungen, Filmvorführungen und Konferenzen wollen die Veranstalter den «gesellschaftlichen Dialog zum Thema fördern».

Auch in der Schweiz würden Frauen und Männer zur Prostitution gezwungen, als Arbeitskräfte ausgebeutet oder ihnen würden unrechtmässig Organe entnommen - das Thema sei deshalb hochaktuell, heisst es in einer Mitteilung des Bundesamts für Polizei Fedpol vom Dienstag.

Opfer von Menschenhandel hätten in der Schweiz Anrecht auf Unterstützung. Allerdings würden sich Betroffene oft nicht zu erkennen geben, so dass ihnen nicht geholfen werden könne und Täter nicht zur Rechenschaft gezogen würden. Mit der Woche gegen den Menschenhandel soll auf die Problematik hingewiesen werden.

 

Neben dem Fedpol beteiligen sich auch das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA und das Staatssekretariat für Migration an der Woche, ebenso wie kantonale Behörden und Nichtregierungs- und zwischenstaatliche Organisationen. Der Europäische Tag gegen Menschenhandel wird am 18. Oktober begangen.